Weibel Weine capisci

Alkoholgehalt im Wein

Warum steigt der Alkoholgehalt im Wein über Jahrzehnte immer weiter an?

Es ist nicht so, dass die Winzer einfach mehr Alkohol im Wein wollen – der höhere Gehalt an Ethanol ist vor allem auch der stetig steigenden Temperaturen in südlichen Weinregion zuzuschreiben. Die Winzer haben schlichtweg keine andere Wahl.

 

Mehr Zucker bedeutet mehr Alkohol.

 

Durch höhere Sonnenstunden und Temperaturen entsteht in den Trauben ein höherer Zuckergehalt, welcher während der Gärung automatisch zu mehr Alkohol im Endprodukt führt. Denn durch die Hefe ausgelöste alkoholische Gärung wird Zucker in Alkohol umgewandelt. Dies bedeutet, dass insbesondere, wenn ein trockener Wein entstehen soll, der Winzer keine andere Wahl hat als den Zucker komplett in Alkohol umzuwandeln.

 

Dabei ist zu beachten, dass nicht alle Weinregionen genau gleich von dieser Veränderung betroffen sind. Wo in Ländern wie Spanien und zum Teil Italien in höher gelegene Rebflächen ausgewichen wird, wird es zum Bespiel in Australien zu einer immer grösser werdenden Herausforderung.

 

Aus den superreifen Trauben entstehen teils Rotweine mit über 17% natürlichem Alkoholgehalt. Oft behelfen sich die Winzer dann mit den Massnahmen zur Entalkoholiserung durch Zugabe von Weinsäure.

 

Jedoch ist nicht nur das Klima ausschlaggebend für den Alkoholgehalt sondern auch die Rebsorte. Wie bei anderen Früchten haben auch die Weintrauben grosse Unterschiede in ihrem natürlichen Zuckergehalt. So hat zum Beispiel die Sangiovese Traube von Natur aus mehr Zucker als eine Pinot Nero.

 

Wichtig bei der Bewertung des Alkoholgehalts ist das Berücksichtigen der Lage des Weins wie auch des jeweiligen Jahrgangs. Auch ein Wein mit wenig Alkohol kann am Gaumen Ethanol haltig wirken – dies kann jedoch auch daran liegen, dass Tannine und Säure nicht ausreichend ausbalanciert wurden.

 

Ohne Wenn und Aber – Alkohol ist ein Geschmacksträger, welcher weiteren Aromen wie rote Beeren, Kirschen und Gewürze des Weines betonen und einen langanhaltenden Abgang bescheren. Zudem dient der Alkohol, als natürliches Konservierungsmittel, auch dem Reifeprozess.


Zurück zur Übersicht

Weibel Weine AG

Moosweg 40, Postfach

3604 Thun-Gwatt

T: 033 334 55 55 | F: 033 334 55 56

weibel@weibelweine.ch

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 07.30 - 18.30 Uhr

Samstag 10.00 - 16.00 Uhr

Weibel Weinhandel AG

Früebergstrasse 41

6340 Baar

T: 041 760 67 01| F: 041 760 67 02

weibel@weibelweine.ch

Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag - Freitag
09.00 - 12.30 Uhr | 13.30 - 18.30 Uhr
Samstag
09.00 - 16.00 Uhr